Geschichtliche Entwicklung

Im Jahre 1462 wurden erstmalig die Heider Eggen erwähnt. Die Stadt Heide, an der Westküste Schleswig-Holsteins gelegen, bestand im Mittelalter aus vier Eggen. Die Eggen (Ortsteile) erhielten ihren Namen nach der jeweiligen Himmelsrichtung. Die Norder-, Süder-, Österegge bestehen bis zum heutigen Tage, die Westeregge gab es nur kurze Zeit.

Bis zur Verleihung der Stadtrechte am 07. Juli 1870 bestand der damalige Flecken Heide aus den drei Eggen als selbständige Teilgemeinden. Die Eggen waren Feldgemeinschaften, die als selbständige Gemeindewesen Ländereien verwalteten. Im Februar jeden Jahres wurde die Abrechnung durchgeführt und die Ländereien für das neue Jahr verpachtet.

Bei dieser Bauernschaftsabrechnung wurde gefeiert, indem man damals einen lebenden Hahn in eine Holztonne sperrte und versuchte dann mit Steinwürfen die Tonne zu zerstören und dem Hahn seine Freiheit wiederzugeben.



(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken